Hoffnung auf Heilung

Der Schock sitzt tief, als Donara (69) das Ergebnis ihrer Untersuchung mit der Diagnose Gebärmutterhalskrebs bekam. Sie musste sofort operiert werden und hat anschließend eine Chemotherapie erhalten. Doch jetzt kam der nächste Schicksalsschlag dazu. Durch einen Sturz hat sie einen Oberschenkelhalsbruch erlitten. Die nächste Operation mit dem einsetzen von zwei Implantaten für die Hüfte wurde durchgeführt. Eine geplante stärkere Chemotherapie wurde deshalb zunächst verschoben und kann erst in einigen Wochen erfolgen. Sie kann nicht mehr laufen und ist auf einen Rollstuhl angewiesen.

Die Kosten für die Krankenhausaufenthalte, Operationen, Blutkonserven und Medikamente konnte die Familie nicht bezahlen und sie mussten sich deshalb verschulden. Mit Sorge denken sie an die Ausgaben für die Medikamente und die nächste stärkere Chemotherapie.

Der Kleine Enkelsohn Sersch (7) betet jeden Tag, damit die Oma wieder gesund wird.

Donara wohnt mit ihrem Mann Serschik (69) in dem Dorf Yeghvard. Mit im Haus wohnt der Sohn Hamlet (46) und seine Frau Kristina (36) mit den zwei Kindern Maria (11) und
Sersch (7).
Hamlet arbeitet in einer Betonfirma. Kristina kann nicht mehr arbeiten, weil sie sich jetzt um die Kinder kümmern muss und Donara pflegt.
Traurig erzählt sie:
” Wir wissen nicht, wie wir das Geld für die monatlichen Medikamente für Donara aufbringen sollen und in einigen Wochen wird auch noch die nächste Chemotherapie fällig. Wir haben schon für die erste Chemo Behandlung ein Kredit aufnehmen müssen. Noch einen bekommen wir nicht. Das Einkommen meines Mannes und die kleinen Renten reichen gerade zum Leben.”

Das Schicksal dieser gläubigen Familie hat uns besonders berührt, weil es uns wieder die wenigen Möglichkeiten der bedürftigen Familien aufzeigt.

Bitte helfen Sie mit!

Damit Donara ihre Chemotherapie fortsetzen kann und ihre vielen Medikamente monatlich bekommt.

Verwendungszweck: medizinische Hilfe 03

Open Eyes Armenia gGmbH
Volksbank Mittelhessen
IBAN DE27 5139 0000 0050 9721 19