Corona Nothilfe

Bisher 5,16 Millionen Spenden für „Armenien Nothilfe 2020“.

Als wir die Nachricht von Pastor Vardan Tadevosyan im April erhielten, dass er 100 Familien während der Corona Krise mit Lebensmittel und Hygieneartikel beschenken möchte, haben wir sofort spontan gehandelt und alle unsere Freunde, Beter und Unterstützer angeschrieben und um eine Spende von 20 Euro Unterstützung gebeten.

Wir sind sehr berührt, dass dank Ihrer Gebete und Spendenbereitschaft mehr Mittel zur Verfügung gestellt werden konnten, als für 100 Familien benötigt wurden. Insgesamt 678 Hilfspakete im Wert von 5,16 Millionen armenische Dram (ca. 9.700 €) hat Pastor Vardan mit seinen Helfern bisher an Familien übergeben können.

Ein ganz besonders dickes „Danke“ sagen wir den vielen freiwilligen Helfern in Armenien. Ohne die Familie von Pastor Vardan und den vielen engagierten freiwilligen Helfern aus der Gemeinde, die ihre Zeit geopfert haben, um den Familien in ihrem Dorf und darüber hinaus zu helfen, wäre diese Hilfsaktion nicht möglich gewesen.

Ganz besonders freuen wir uns, dass wir auch den Kindern aus dem Kinderzentrum helfen konnten. Es ist zur Zeit geschlossen und die Familien müssen für das Essen selbst sorgen. Die Hilfspakete waren besonders für diese Familien eine willkommene Hilfe.

Bei den letzten beiden Aktionen wurden außerdem noch Mund- und Nasenschutz sowie Handschuhe beigefügt. Es ist in Armenien jetzt Pflicht, diese überall zu tragen.
Wir fühlen uns sehr gesegnet, so ein Team in Armenien zu haben.
Mit der „Armenien Nothilfe 2020“ werden wir weiter helfen, bis die Menschen wieder „normal“ leben können.

Wie lange diese bedrückende Zeit noch andauert, weiß zur Zeit niemand. Die Regierung hat die Ausgangsbeschränkung wieder einmal verlängert. Der Arbeitsmarkt ist größtenteils zusammengebrochen. Die Wirtschaft leidet in diesem kleinen Land im Kaukasus sehr. Die Menschen haben weiterhin kein Einkommen. Und doch hoffen alle, dass es in diesem Sommer noch möglich sein wird, ein wenig Arbeit zu finden, um zu überleben. Viele sorgen sich schon jetzt, wie es im nächsten Winter werden wird.

Immer mehr Familien auch aus den benachbarten Dörfern fragen gerade jetzt nach Hilfe, um diese schwierige Zeit zu überstehen. Durch die Hilfspakete werden die Umstände in den Familien verbessert.

Gohar hat sich so sehr über die Hilfspakete gefreut, dass sie sich mit einer Nachbarin, die auch die Hilfspakete bekommen hat, darüber ausgetauscht hat. Beide haben sich bei unserer Mitarbeiterin Anahit sehr herzlich bedankt. Gohar sagt: „Ich habe jeden Tag gebetet, dass Hilfe kommt. Als Pastor Vardan mich angerufen hat, dass ich Hilfspakete bekomme, habe ich mich bei Gott bedankt. Die Nahrungsmittel und Hygieneartikel waren so gut ausgesucht. Grund-nahrungsmittel, die dringend gebraucht werden. Alle Dinge haben mir so sehr geholfen. Ich hatte nur noch Brot zu Hause und wusste nicht, wie es weitergehen soll. Vielen Dank an alle, die mir und meinen Nachbarn helfen, diese schwierige Zeit zu überstehen.
Ich bete jeden Tag für die Menschen, die mir geholfen haben“.

Serpuhi, eine Witwe aus dem Nachbarort Yeghward erzählt: „Als das Auto vorgefahren ist, rannten meine beiden Jungs sofort raus. Sie hatten schon gewartet und waren ganz aufgeregt. Das war eine besondere Situation. Die Kinder haben dann mit Begeisterung die Sachen ins Haus getragen und wir haben gemeinsam jedes Teil angeschaut. Das war wie Weihnachten. Wir mussten immer wieder hinschauen, weil es so gute und wertvolle Nahrungsmittel waren. Sogar an Bonbons für die Kinder wurde gedacht. Das war eine besondere Freude. Und als ich noch den Kaffee entdeckt habe, war ich so überrascht, dass mir Tränen der Dankbarkeit in den Augen standen. Wir hatten mit so einer Hilfe nicht gerechnet. Dann haben wir alle gebetet und alle Helfer gesegnet. Besonders die Menschen aus Deutschland, die es ermöglicht haben, dass wir Hilfe bekommen“.

Die Spendenaktion geht auch dieses Jahr 2021 weiter!

Verwendungszweck „Armenien Nothilfe 2020“